Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang in Georgien

1993 – 1997
Nach Abschluss meines Studiums der Germanistik war ich vier Jahre lang als Lehrerin für Deutsch am 6. Gymnasium in Tbilissi tätig. In dieser Zeit habe ich meine ersten beruflichen Erfahrungen als Lehrerin für eine Sprache erworben, die ich im weiteren Fortgang meines Berufslebens als Lehrerin für die georgische Sprache anwenden konnte.

1994
In dieser Zeit übte ich meine Tätigkeit als Übersetzerin und Dolmetscherin im Ministerrat Georgiens aus.

1994 – 1997
Im weiteren Fortlauf meiner beruflichen Praxis war ich drei Jahre an der Fakultät für Internationales Recht und Internationale Beziehungen an der Staatlichen Universität Tbilissi als Lehrerin für Deutsch tätig.

Beruflicher Werdegang in Deutschland

Seit Anfang 2000
Im Jahr 2000 habe ich als freie Mitarbeiterin bei mehreren Übersetzungs- und Dolmetscherbüros begonnen. Für diese Büros habe ich Übersetzungsaufträge für verschiedene Gerichte übernommen. Zudem habe ich diverse technische, medizinische, juristische und private Aufträge erledigt.

Seit Mai 2001
Nach den ersten beruflichen Tätigkeiten als Übersetzerin und Dolmetscherin in Deutschland habe ich für mehrere Gerichte und Polizeipräsidien Dolmetscheraufträge übernommen.

Juni 2001
Gründung der eigenen Internetagentur. Die seit 2000 laufende Webseite Georgienseite.de erwies sich als zugkräftiger Magnet im Internet zur Bereitstellung von Informationen über Georgien. Um diese und weitere Webseite besser vermarkten zu können, habe ich eine eigene Internetagentur gegründet. Die Agentur besteht auch heute noch und ich Betreiber dieser Webseite.

Seit Oktober 2002
Mit dem Start der eigenen Webseite Georgien-nachrichten.de ergab sich ein weiteres Arbeitsfeld. Ich habe eine Vielzahl an Übersetzungen von Nachrichten aus der georgischen in die deutsche Sprache erledigt.

September 2003
Teilnahme als Dolmetscherin am Beethovenfest im Jahr 2003 in Bonn. Das Festival hatte in diesem Jahr georgische Musiker eingeladen. Mein Beitrag war ein Einsatz als Simultandolmetscherin bei einer von der Deutschen Welle veranstalteten Pressekonferenz mit Podiumsdiskussion im Rahmen des Beethovenfestes.

Oktober 2004
Mit wurde die Ermächtigung als Übersetzerin für die georgische Sprache vom OLG Köln verliehen.

Seit Anfang 2005
Durch die erfreuliche Entwicklung der Aufträge als Übersetzerin konnte ich weitere Beschäftigungen als freie Mitarbeiterin von Ingenieurbüros beenden und mich komplett um die Betrieb der eigenen Internetagentur kümmern. In dieser Zeit entstand auch die Webseite Georgisch.com als Domain über die georgische Sprache. Auf dieser Webseite präsentiere ich vor allem Informationen über meinen Großvater Dimitri Kimeridze, der nach dem II. Weltkrieg im französischen Exil Gedichte über seine Heimat Georgien schrieb.

April 2005
Vierwöchiger Einsatz als Sprachmittlerin im Auftrag der Deutschen Bundeswehr. Die Soldaten und Offiziere der georgischen Streitkräfte werden regelmäßig von der Deutschen Bundeswehr für Einsätze im Kosovo oder in Afghanistan ausgebildet.

April 2006
Das OLG Köln hat mir die allgemeine Beeidigung als Dolmetscherin verliehen.

Seit August 2007
Regelmäßiges Tutorium – Landeskunde Georgien im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Seit August 2009
Aufnahme als Mitglied im BDÜ (Bundesverband der Übersetzer und Dolmetscher e.V.)

Seit November 2009
Tätigkeit als Sprachlehrerin für die georgische Sprache im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)